Beratung

Beratung auf Augenhöhe

Um Rat zu fragen ist eine Form von persönlicher Stärke!

Berufliche Herausforderungen gehören dazu. Wichtig dabei ist, nicht den Mut zu verlieren und manchesmal auch um Hilfe zu fragen. Ein offenes Gespräch, eine neutrale Hilfestellung, ein Dialog auf Augenhöhe können in diesen Situationen weiter helfen. Das zeichnet uns aus.

Was kannst du erwarten? Keinesfalls irgendeine Auswertung oder einen standardisierten Persönlichkeitstest. Wir gehen auch kein Online-Programm durch. Ich höre dir gut zu. Wir reden. Ich sage dir offen, ehrlich und ohne Vorurteile mein Feedback zu deinen beruflichen Themen. Ich zeige dir Optionen und Möglichkeiten auf.

Kennst du solche Situationen und geht's dir vielleicht auch so?

Was kostet ein Beratungsgespräch?​

Du hast die Wahl, deswegen bieten wir dir zwei Pakete an:
Brennt dir ein Thema unter den Nägeln und willst du sofort darüber reden, oder sind deine Themen doch komplizierter und du willst diese intensiver und nachhaltig behandeln bzw. gecoacht werden?

Schnelle Hilfe in einem Gespräch

Es brennt dir etwas unter den Nägeln und ein schneller Rat ist gefragt.
Du willst, dass dir wer zuhört und die Sache versteht.
Du willst Optionen und Möglichkeiten besprechen.
Offen, ehrlich und ohne Vorurteile.

Intensive Betreuung

Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig. (Charles Dickens)
Du suchst nach Unterstützung für deine Probleme im Job.
Du willst reden und verstanden werden.
Du willst Optionen und Möglichkeiten besprechen.
Du willst diese Themen lösen.
Lass uns reden – offen, ehrlich und objektiv.

Du bist dir nicht sicher was du brauchst?

Helmut Schleich, CEO meet2find

Mein Name ist Helmut Schleich.

 

Ich bin 55 Jahre, verheiratet, 5 Kinder (Patchwork), keine Matura, kein Studium.

Angefangen habe ich 1983 als Lehrling im Einzelhandel. Letzte Station Vorstandsdirektor in einem Versicherungskonzern.

  • 40 Jahre Berufserfahrung
  • 36 Jahre Führungserfahrung
  • 10 Jahre selbständiger Unternehmer
  • und gefühlt beruflich so ziemlich alles erlebt.

Jedoch kein bisschen leise. Warum auch – es gibt genug zu tun.